Entwicklung der Kita

Mit Beginn des neuen Kindergartenjahres im August 2012 werden in der "Kita am Kirschenberg" in vier Krippengruppen Betreuungsplätze für jeweils 10 Kinder im Alter von eins - drei Jahren angeboten.

So hatten die Anfragen von Rosbacher Familien nach Krippenplätzen für Kleinstkinder ab einem Jahr immer mehr zugenommen und eine Änderung der bisherigen "Betriebserlaubnis" der Einrichtung nach sich gezogen.

Bisher waren in zwei der sog. " U - 3 " -Gruppen am Kirschenberg Kinder erst ab dem vollendeten zweiten Lebensjahr aufgenommen worden.

Darüber hinaus wurden in zwei "altersgemischten Gruppen" Kinder von zwei - sechs Jahren betreut.

In Kooperation mit der pädagogischen Fachberatung des Wetteraukreises wurde die "Kita am Kirschenberg" so umstrukturiert, dass sich die neue Belegung nun an den Bedürfnissen der Rosbacher Familien nach erweiterter
" U -3" -Versorgung um einen Jahrgang ausrichtet.

So konnten mit der tatkräftigen Unterstützung von Verwaltung, Bauhof, verschiedener in Rosbach beheimateter Firmen und dem Kita-Personal Umbauten vorgenommen werden, die den Ansprüchen an die Lebensbedingungen von Kindern ab einem Jahr entsprechen.

Es entstanden hochwertige zusätzliche Schlafplätze, Essensbereiche, Ruhezonen und innovative Sanitärbereiche für die jüngsten Besucher.

Für die Kleinstkinder wird täglich ein altersentsprechendes Mittagessen von den "Wetterauer Werkstätten" angeboten.

Für alle Familien, deren Kinder die "Kita am Kirschenberg" besuchen gelten folgende Öffnungszeiten von 7.00 Uhr - 15.00 Uhr.

Die Kita "Am Kirschenberg" ist Nebenstelle des neue eröffneten "Kinderhauses Bergstrasse".

Bis zu den Sommerferien 2012 war sie Dependance der Ober Rosbacher "Kita Brüder Grimm".

Die klare Orientierung auf den Krippenbereich sowohl am Kirschenberg als auch im Kinderhaus rechtfertigt diese Veränderung in der organisatorischen Zuordnung.

Seit den Sommerferien stehen nun insgesamt 88 Krippenplätze in Ober Rosbach für Familien aller Ortsteile zur Verfügung; die 40 og. am Kirschenberg , sowie 4 mal 12 = 48 Plätze in den vier Krippengruppen des Kinderhauses.

Die Kirschenbergkinder sind mit ihrem pädagogischen Personal gerne Gäste im Kinderhaus.
Sie partizipieren von den neuen Räumlichkeiten, insbesondere dem Turnraum und dem neuen Außengelände.

Ergänzt wird das Raumangebot durch Sportprojekte in der örtlichen "Eisenkrain-Halle .

Konzeptionell arbeiten die Krippengruppen am Kirschenberg entsprechend den Krippengruppen im Kinderhaus:

Grundlage ist der "Hessische Bildungs- und Erziehungsplan";

Der "gruppenpädagogische Ansatz" ist die sog. "Nestgruppe" in einem geschlossenen Rahmen.

Mit der Neueröffnung nach der Umgestaltung konnten die Kinder der Ober Rosbacher Elterinitiative "Die kleinen Posträuber" mit ihren Bezugserzieherinnen in die Kita am Kirschenberg einziehen und werden nun unter Trägerschaft der Stadt Rosbach ihre erfolgreiche Kleinstkindbetreuung der vergangenen zwanzig Jahre fortsetzen.

Durch die Kürzung öffentlicher Fördergelder hatten sie vor dem wirtschaftlichen Ende gestanden.

Ihr im gesamten Kreisgebiet -im sehr positiven Sinne- bekannter Namen wird "traditionsgemäß" auch am Kirschenberg weitergeführt.

Das neue Raumprogramm am Kirschenberg kann sich sehen lassen. Hier ist es kuschelig und gemütlich , eine familienähnliche Atmosphäre , in der sich besonders ganz junge Kinder geborgen fühlen.

Der Umbau war ohne Zweifel eine weitere finanzielle Herausforderung für die Stadt Rosbach .

Die Familien und alle Personen in und im Umfeld der Betreuungseinrichtung sind dafür sehr dankbar !